Science Tunnel 2017

Vom 2. November bis 10. Dezember 2017 fand in Costa Rica der „Túnel de la Sciencia”, auf deutsch Tunnel der Wissenschaft, statt. Costa Rica war die letzte Station auf seiner Reise um die Welt, die im Jahr 2000 begann und durch 15 Länder auf drei Kontinenten führte. Die interaktive Ausstellung, entworfen von der Max Planck Gesellschaft, zeigt auf anschauliche Weise die zukünftigen Probleme der Menschheit und verschiedene Forschungsfelder, die dazu beitragen könnten, diese Herausforderungen zu lösen. Der Tunnel besteht aus insgesamt neun Modulen: Universum, Materie, Leben, Komplexität, Gehirn, Gesundheit, Energie, Gesellschaft und ein Modul über die costarricanische Forschung. Jedes Modul ist gestaltet wie eine kleine Insel, die Besucher werden mittels Interviews, Darstellungen, Filmen, Touch-Bildschirmen und realen Objekten in die Themen der Grundlagenforschung eingeführt. Es gab zum Beispiel einen 3D-Drucker, eine Infrarotkamera, einen Detektor für kosmische Strahlung und ein Modell der Sonde Rosetta. Gedimmtes Licht und farbige Beleuchtung der Module trugen weiterhin zu einer besonderen Atmosphäre bei. Insgesamt besuchten in den sechs Wochen mehr als 33.000 Personen jeden Alters die Ausstellung, manche Schulklassen kamen sogar aus weit entfernten Regionen wie Limón oder Puntarenas. Der Túnel de la Sciencia war ein großer Erfolg und es bleibt zu hoffen, dass sich dadurch mehr Kinder und Erwachsene für die Wissenschaft begeistern und diese weiter vorrantreiben werden.