PROCOMER und Siemens fördern Exportunternehmen durch das Programm Solid Edge Startups

Mit dem Ziel die Geschäftsentwicklung von mindestens 20 KMUs in der Nahrungsmittelindustrie, der Fachindustrie und des Chemie-Pharmazie Sektors durch die Entwicklung und internationale Vermarktung von neuen, hochwertigen Produkten anzukurbeln, haben Procomer und Siemens eine Vereinbarung für die Entwicklung des Programmes „Solid Edge Startups“ unterzeichnet.

Durch das Programm und den Gebrauch von Siemens Technologie wie zum Beipiel Software, die Design, Bildsynthese und Simulation ermöglicht, können Unternehmen Prototypen für Produkte entwickeln, die Lösungen für reale Probleme darstellen und Türen in den internationalen Markt öffnen.

Pedro Beirute Prada, Hauptgeschäftsführer von Procomer kommentiert hierzu: „Wir als Projektträger sind parmanent auf der Such nach Werkzeugen, die es Costarikanischen Unternehmen ermöglichen internationale Märkte zu beliefern und sich auf ihnen zu etablieren. Mit Siemens haben wir hier einen perfekten Partner um innovative Produkte durch Technologie auf Weltklasseniveau zu entwickeln, die potenziellen Käufern vorgeführt werden können um so wirtschaftlichen Erfolg zu stärken und nachhaltig hochwertige Exportgüter zu generieren gemäß der institutionellen Strategie für internationale Ausrichtung.“

„Wir streben nicht nur an Geschäfte zu machen sondern auch die Bedürfnisse der Gesellschaft zu bedienen und sich mit ihren größten Herausforderungen zu befassen. Aus diesem Grund bündeln wir bei Siemens unsere Kräfte und Ressourcen um die Digitalisierung Costa Ricas durch die Unterstützung kleiner und mittelgroßer Unternehmen und Innovationszentren vorranzubringen.“ erörtert Alejandro Canela Martinez, Vizepräsident und Country Manager bei Siemens PLM.

Andererseits meint Pablo Riba Chaves, Hauptgeschäftsführer für Siemens Costa Rica: „Eines der Prinzipien bei Siemens ist „Business to society“. Das ist nicht nur ein Satz sondern viel mehr eine Philosophie; Es ist unser Bestreben einen sozialen Beitrag zu leisten um der Gesellschaft die Elemente zur Verfügung zu stellen, die sie für ihr Entwicklung braucht.

Das Programm Solid Edge Startups unterteilt sich in drei Schritte:

  1. Pilotvorhaben und Wettbewerb
  2. Sensibilisierung, Ausbildung und Entwicklung
  3. Prototyp und Internationalisierung

Auf lange Sicht werden die Unternehmen auf die Unterstützung und Schulung von Procomer setzen können mit dem Ziel, dass am Ende des Programmes jedes jener Unternehmen einen Prototyp und einen Businessplan für die Vermarktung über den internationalen Markt präsentieren kann.

Die Vereinbarung wurde Im Rahmen der „Buyers Trade Mission“ (BTM, englische Abkürzung) am 18. September von Pedro Beirute Prada, Hauptgeschäftsführer für Procomer und Manuel Alejandro Canela Martinez, Vizepräsident und Country Manager für Siemens PLm Mexiko unterzeichnet.

<hr />

Über Siemens:

Siemens ist ein multinationales Unternehmen aus Deuschland und wurde 1847 gegründet. Es hat Niederlassungen in mehr als 190 Ländern und operiert im Energie- und Industriesektor. Hierbei liegt der Fokus auf der Entwicklung und Herstellung von Produkten wie zum Beispiel das Design und die Installation komplexer Systeme und Projekte, durch die das Unternehmen eine breite Palette an Lösungen anbieten kann, um die schwierigsten Probleme seiner Kunden zu handhaben.

Siemens ist seit 1956 auf dem Costarikanischen Markt aktiv. Den Startschuss gab damals ein Auftrag der nationalen Regierung für die Montage von vier Lockomotiven der Marke Siemens. Seither ist Siemens in vielen großen Projekten für die Entwicklung des Landes involviert gewesen.

Zurück